Französisch Bilingual

Ça bouge!

Foto Bili SaargemündUnd zwar seit über 20 Jahren! Als eine der ersten Schulen in Rheinland-Pfalz hat das RBG Schüler dazu bewegt mit Freude und Entdeckergeist ihre Kenntnisse in Französisch zu vertiefen – durch freiwilligen Zusatzunterricht. Die Besonderheit: Das CDI – ein Sprachlehrraum mit authentischen Lernmaterialien. Kurzum: Bili – ein Angebot für sprachbegabte Schüler und solche, die es werden wollen.


Warum Französisch Bilingual?

Sind wir nicht alle ein bisschen Bili?Französisch Bilingual macht den Unterschied. Denn: Englisch lernt jeder – und das ist auch gut so. Doch, da, wo die Grenze zu Frankreich so nah ist, wo Nachbarschaft gelebt wird und der Austausch von Kultur stattfindet, werden hervorragende Sprachkenntnisse zur Zusatzqualifikation. Auch im Hinblick auf die berufliche Zukunft: Noch immer ist Frankreich der wichtigste Handelspartner Deutschlands. In einem Europa, das auf die Freundschaft dieser beiden Länder baut.


Französisch Bilingual – Was tut man da?

Von volcanisme en Islande über tourisme à la Réunion bis zur Mur de Berlin – in Französisch Bilingual steht der Sachfachunterricht im Vordergrund. Geografie, Geschichte und Sozialkunde – diese Fächer werden in der Fremdsprache vermittelt. Dabei wird Französisch zum realen Kommunikationsmittel. Ein bisschen also wie Studieren in Frankreich bzw. im Ausland generell – oder die Vorbereitung darauf.

Link zu: http://vfbil.de/profil-bilingual/was-ist-bilingualer-unterricht/
Synopse Französisch Bilingual (Stundentafel)


Projekte in Bilingual Französisch

Au Sénégal: Mit Kreativität aus der Armut. Eine französisch-bilinguale Unterrichtseinheit im Fach Erdkunde unter Einbeziehung des Faches Bildende Kunst – entwickelt in Zusammenarbeit mit „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, Bildungsministerium Rheinland-Pfalz
Link zu: http://nachhaltigkeit.bildung-rp.de/themenbereiche/globales-lernen/mikrokredite/unterichtskonzepte/fallbeispiel-senegal-mittelstufebilingual.html

  • Naturopolis – On voit la ville en vert. Fotorecherche in KL und „grüne Bearbeitung“ von Plätzen in KL mithilfe einer App.
  • La Réunion, un DOM – Une page de pub. Entwurf einer Werbe-Seite in einer Zeitschrift
  • Société – L’image de la femme change. Courts métrages – Kurzfilme

Exkursionen – La France, nous voilà!

Paris gare vestiges Exkursion biliMit dem Rad nach Wissembourg / Weißenburg – das heißt im positiven Sinne eine „Grenzerfahrung machen“.
In Sarreguemines / Saargemünd auf deutscher Spurensuche – Geografie und Geschichte mit einander verbinden.
In Paris die Ausstellung am Gare de l’Est besuchen: „Visages et Vestiges de la Grande Guerre“ – Geschichte an einem Original-Schauplatz erfahrbar machen.
Verdun besichtigen – das heißt sich mit den Schrecken des Krieges auseinander setzen an einem Original-Schauplatz der Geschichte.


Schülermeinungen zu Französisch Bilingual

Voilà, einige Aussagen ehemaliger Französisch Bilingual-Schüler des Gymnasiums am Rittersberg Kaiserslautern:

Warum Französisch Bilingual?
„Um möglichst früh diese schöne Sprache zu lernen“ Jule S.
„Weil ich mir einen sprachlichen Vorteil gegenüber nicht bilingualen Leuten erhofft habe.“ Axel F.
„Für meine Zukunft.“ Diogo C.
„Ich habe Bili gewählt, weil mich Französisch schon immer interessiert hat, und ich Englisch schon konnte.“ Rebekkah B.
„Weil Französisch schwieriger ist als Englisch. Und es einfacher ist mit der schwierigeren Sprache anzufangen.“ Ulrike W.
„Verbindet meine Lieblingsfremdsprache mit anderen Sachfächern, wie Geographie, Geschichte und Sozialkunde.“ Philipp D.

Was hat Bili mir gebracht?
„Bili hat mir einen tieferen Einblick in die französische Sprache gegeben. Heute kann ich mich mit meiner Korrespondentin richtig tief gehend unterhalten.“ Vivian E.
„Jetzt kann ich mich auf Französisch über Vulkane unterhalten. N’est-ce pas, Mme Bartenschlager :-)“ Rebekkah B.
„Größerer Wortschatz und besseres Textverständnis.“ Anna S.
„Spezifischer realitätsbezogener Wortschatz.“ Lukas G.
„Ich weiß jetzt was „Schützengraben“ auf Französisch heißt und welche Bedeutung er im Ersten Weltkrieg spielte.“ Julia K.