Sozialkompetenz

Mediatoren

Die Mediatoren-AG richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der 8. Jahrgangsstufe. In dieser Arbeitsgemeinschaft lernen die Schülerinnen und Schüler ein Verfahren kennen, das der Streitschlichtung dient und sind am Ende des Kurses als Schülermediatoren in der Lage, selbst eine Mediation durchzuführen, d.h. sie begleiten in einem Gespräch Konfliktpartner durch einen Klärungsprozess.

Ein Ziel der Mediation an unserer Schule ist es, dass Konflikte zwischen Schülern mit Hilfe von Schülern gelöst werden können. Somit wird auch das soziale Miteinander in der Schulgemeinschaft gefördert.

Bei erfolgreicher Teilnahme erhält die Schülerin bzw. der Schüler eine Bescheinigung der Schule, die auch bei späteren Bewerbungen hilfreich sein kann, da hier vor allem die Sozialkompetenz der Teilnehmer gefördert und geschult wird.

Grundsätzlich können die Inhalte der Mediatoren-Ausbildung auch im Alltag hilfreich sein und tragen damit zur Persönlichkeitsentwicklung bei.

Eine Besonderheit an unserer Schule ist, dass die ausgebildeten Schülermediatoren Klassenpatenschaften für die 5. Klassen übernehmen. Auch hier unterstützen sie die Kinder bei der Lösung von Konflikten und tragen dazu bei, dass sich jeder in der Klassengemeinschaft respektiert und akzeptiert fühlt.


 

Partnerschaft mit Juntos e.V.

Die Feierstunde zur Gründung der Partnerschaft zwischen Juntos e.V. und dem Gymnasium am Rittersberg fand am 30. Januar 2014 statt. Der damalige Schulleiter, Herr Walder, und die Gründerin und Leiterin des Hogar Campo, Frau Loos, schlossen als Vertreter der Schule bzw. des Vereins Juntos e.V. die Partnerschaft. Stellvertretend für die Elternvertretung übergab Frau Steiner eine Spende an den Verein, die Schülervertretung bewirtete die Gäste durch ein kleines Buffet mit südamerikanischen Speisen.
Zuvor hatten in einer Gesamtkonferenz die Lehrerinnen und Lehrer sowie die Schüler- und Elternvertretung die Gründung der Partnerschaft beschlossen und folgende konkrete Ziele der Aktivitäten im Rahmen der Partnerschaft formuliert:

  • Förderung eines guten Zusammenlebens innerhalb der Schulgemeinschaft
  • Stärkung des sozialen Engagements der Schülerinnen und Schüler unter dem Aspekt der Persönlichkeitsbildung

Im Jahresrhythmus wiederkehrende Aktivitäten, wie Pfandraising (SV), Besuch des Solidaritätslaufs von Juntos e.V. (Abordnung der Schulgemeinschaft), Benefizlauf (7. Jahrgangsstufe), Briefkontakte und Behandlung im Unterricht (6. Jahrgangsstufe) ergänzt durch einzelne Aktionen (Besuche von Frau Loos, Gestaltung eines Partnerschaftsbuttons, Schulfest, Klassenspenden) füllen die Partnerschaft mit Leben.