MENÜMENÜ

28. Februar 2018

Robo-Ritter erreichen das Semi Final Southwest der First Lego League

Unser Robotic-Team des Gymnasiums am Rittersberg erreichte am vergangenen Mittwoch, den 31.01.2018, den 2. Platz im Regionalwettbewerb der FLL in Rockenhausen und qualifizierte sich somit für das Semi-Finale. In der First Lego League, kurz FLL, treten verschiedene Teams gegeneinander an und messen sich in den Kategorien: Teamwork, Roboter-Design, Robot-Game und Forschung. Die Roboter werden mit den Lego Mindstorm Sets gebaut und müssen völlig autonom bestimmte Aufgaben, wie z.B. das Einsammeln von Gegenständen oder das Betätigen von Hebeln, auf einem vordefinierten Spielfeld lösen. Für das Lösen von Aufgaben gibt es entsprechende Punkte und das Team mit den meisten Punkten gewinnt das Robot-Game. Beim Roboter-Design werden die Funktionalität, Stabilität, Kreativität des Roboters und der Programmierstil bewertet. Im Bereich Teamwork muss das Team gemeinsam kleine Aufgaben lösen, dabei kommt es weniger auf den Erfolg, als vielmehr auf den Umgang innerhalb des Teams und die Strategien zum Lösen des Problems an. Zusätzlich zur Entwicklung eines Roboters, bekommen die Teams einen Forschungsauftrag gestellt.

Das diesjährige Thema handelte rund um den Verbrauch von Wasser. Dabei mussten die Teams Ideen entwickeln, wie Wasser eingespart oder effizienter benutzt werden kann. Unser diesjähriges Team besteht aus Sinan Riedel (10c, hauptverantwortlich für die Programmierung), Christian Klüter (10b, hauptverantwortlich für den Roboterbau), Daniel Da Silva (9a), Abdullah Ahmad (8d), Mircan Stöhr (9d) und Paul Stahl (9b). Die Vorbereitungen starteten bereits im August letzten Jahres, zogen sich über mehrere Monate und beinhalteten zahlreiche Stunden, auch an Wochenenden und in den Ferien.

An dieser Stelle möchten wir uns bei Herrn Haag bedanken, der viel freie Zeit aufgewendet hat, um uns den Wettbewerb zu ermöglichen! Weiterhin gilt unser Dank den erfahrenen RoboRittern Marcel Suiker, Lars Roth, Lars Heß sowie Lukas Ritter, von deren Erfahrung wir profitieren konnten. Als Forschungsauftrag gestaltete unser Team eine Möglichkeit, mit speziell angepassten Kochrezepten Wasser bei der Nahrungsmittelzubereitung einzusparen. Durch das Erreichen des ersten Platzes im Roboter-Design und Platz 3 im Robot-Game, konnte unser Team in der Gesamtwertung Platz 2 erreichen. Am darauf folgenden Donnerstag, den 01.02.2018, fuhren wir wieder nach Rockenhausen, um den nächsten Wettkampf zu bestreiten.

Ein besonderer Dank gebührt an dieser Stelle Herrn Luba, der kurzfristig die Betreuung am zweiten Wettkampftag nach der Qualifikation übernahm und somit die weitere Teilnahme erlaubte.Der Tag endete mit dem Erreichen des 14. Platzes, der in Anbetracht der Konkurrenz mehr als zufriedenstellend war.

Lars Roth, Sinan Riedel