26. Februar 2020

„Hartnäckig bleiben“ und notfalls „nachbohren“ …

…  gab Andreas Sebald, Redakteur der Lokalredaktion der „Rheinpfalz“,  der RBGreen mit auf den Weg. Für eine neue, mehrteilige Serie in der „Rheinpfalz“ zum Thema „Klimaschutz vor der Haustür“ besuchte er am 12.2. 2020 die AG und stellte viele Fragen zum Vorhaben, den Schulhof nachhaltig umzugestalten, zur Geschichte der AG und zum Stand der Dinge.

Für Herrn Sebald war besonders interessant, dass die Initiative aus dem Leistungskurs Erdkunde Frau Hassels entstand, von engagierten Schülerinnen – mit Neuzugang Sophie Lommel aus Klasse 6 – und Schülern getragen wird und in der gesamten Schulgemeinschaft verankert ist. Hier wird deutlich: Statt „hätte, könnte, sollte“ lässt sich auch etwas „machen“, engagiert und positiv für eine nachhaltige (Schulhof)Zukunft!

Mit dabei war auch Herr Ralf Kammer von der Bau- AG, den die AG als „beratenden Koordinator“ adoptiert hat. Zusammen mit Frau Maike Pidun, Pressereferentin der Bau- AG, unterstützt Herr Kammer die AG auf unnachahmliche Weise mit seinem Wissen, seinen Ideen und Kontakten. „Damit hat man uns hergelotst“, erklärte Herr Kammer der Presse und bezog sich auf den Projekt- Film, in dem jedem Zuschauer sofort klar wird, dass etwas passieren muss – mit den etwa 3000m² versiegelter Schulhoffläche. Nicht nur, dass Herr Kammer sich mit „Animal Aid Design“ auskennt, weiß,  dass ein Bodengutachten erstellt und der Asphalt  auf Teer untersucht werden muss,  die AG  auf lokale Stiftungen und die Allianz- Umweltstiftung hinweist, an die Anträge für Fördergelder gestellt werden können – er vermittelte der AG auch den Kontakt zu Professor Dr. Udo Weilacher, Professor für Landschaftsarchitektur an der TU München. Als ehemaliger Rittersberger, der in den 80er Jahren an der Schule sein Abitur gemacht hat, hat er – per mail aus einem Forschungsaufenthalt in Frankreich- der AG und seiner alten Schule seine planerische Unterstützung zugesagt. Demnächst steht mit ihm eine  „Telefon- Konferenz“ an, um die Zusammenarbeit abzusprechen und genau zu erfahren, welche Unterlagen seitens der Schule bereit gestellt werden müssen.

Als nächste Schritte wurden der AG durch Herrn Kammer und Herrn Sebald empfohlen, konkrete Konzepte zu dokumentieren, um diese der Stadt und den Fraktionen vorlegen zu können, sowie Anträge auf Fördergelder zu stellen.

Wir bedanken uns bei sehr herzlich bei Herrn Kammer, Frau Pidun und Herrn Sebald und freuen uns auf die Reportage in der „Rheinpfalz“ (März 2020)! Schon jetzt gilt unser besonderer Dank auch dem alten Rittersberger, Herrn Professor Dr. Udo Weilacher! Als Einsteiger- Lektüre empfiehlt er allen Interessierten ein Interview noch aus der „vor- Greta – Ära“: https://www.zeit.de/2013/14/gartenkultur-landlust-udo-weilacher

Und noch etwas, ganz aktuell:  Am 29.8. 2020 hält Prof. Dr. Fuchs vom Geographischen Institut der Uni Mainz seinen diesjährigen Vortrag  – zum Thema „Klimawandel und Einfluss auf die Städte“. Er wird Zusammenhänge aufzeigen, Gegenmaßnahmen aufzeigen, community basierte Projekte vorstellen, die er mit Studierenden erforscht hat, und wie immer Motivation und Aufbruchstimmung verbreiten.