3. Dezember 2020

Zum 5. Dezember = Weltbodentag

„Save our soils“ fordern Prominente wie Julia Roberts oder der Dalai Lama und treten aktiv für die Rettung der Böden ein. Weltweit gehen nach Angabe der Vereinten Nation jede Minute 30 ha Boden verloren – das sind rund 30 Fußballfelder, jedes Jahr mehr als 10 Millionen Hektar. Umgerechnet auf jeden Menschen bedeutet das: Pro Jahr beträgt der Verlust fruchtbaren Bodens pro Einwohner drei Tonnen, so viel wie zwei Kleinwagen. Das gefährdet Ernährungssicherheit und Frieden, befördert den Klimawandel und beeinflusst die Biodiversität des Planeten.

Anlässlich des Welttags des Bodens positionierten sich auch die Schülerinnen und Schüler des Grundkurs Erdkunde 12 – im Schnee – zum Thema Boden: „Rettet den Boden, stoppt das Roden!“, „Biodiversität erhalten, bewusst ernähren, Böden retten!“, „Es gibt Methoden für den Boden- sichert den Wald!“ , „Weniger Fleisch macht Böden reich!“  „Bodenständigkeit für Bodenbeständigkeit!“ und kurz und knapp: „Boden gut, alles gut!“