MENÜMENÜ

8. November 2018

Ein schulweiter MINT-Tag und alle machen mit!

Dies war das Ziel des MINT-Tages im Rahmen des 200jährigen Jubiläums der Schule. Schon im Vorfeld traten die Klassen 5-10 innerhalb der Jahrgangsstufen in einem Wettbewerb gegeneinander an. Jeder Jahrgang erhielt eine Aufgabenstellung aus einem anderen Fachgebiet der MINT-Fächer. Bei der unterhaltsamen Eröffnungsfeier in der Turnhalle vor der versammelten Schulgemeinschaft und den außerschulischen Workshop-Leitern von der TU Kaiserslautern, welche den MINT-Tag in dieser Form erst ermöglicht hatten, zeichnete dann der Schuldezernent, Herr Joachim Färber, die Siegerklassen aus: In Mathematik gewann die Klasse 5c, in NAWI die Klasse 6e, bei den Computeranwendungen die 7d, Biologie gewann die 8a, Physik die Klasse 9d und Chemie die Klasse 10d.

Vor den Augen aller fand dann der letzte Wettbewerb statt: Welche 10. Klasse hatte das richtige Helium-Stickstoffgemisch in seinen Riesenluftballon gefüllt, sodass dieser am langsamsten steigen würde? Das „Langsamkeits-Rennen“ machte der Ballon der 10a!

Zur guten Stimmung bei der Eröffnungsfeier trug auch die musikalische Umrahmung der Schulband bei.

Im Anschluss starteten die einzelnen Jahrgänge zu unterschiedlichen Zeiten mit den gewählten Workshops oder absolvierten die überall in den Fachräumen aufgebauten MINT-Parcours. Bei den bis auf den letzten Platz ausgebuchten Workshops, geleitet von Wissenschaftlern der TU Kaiserslautern, reichte das Angebot von „Abenteuer Mathematik“ über „ Smartphone-unterstützten Experimenten zur Akustik“, „Löten“, „Roberta und der grünen Stadt“, „Lego-Technik“ bis zum „Traum vom Fliegen“. Ein Highlight stellten auch die Demonstrationen zur sogenannten Smartbrille unter Leitung des Fachbereichs Physik der TU dar, wo es lange Warteschlangen gab. Abgerundet wurde das Angebot durch die „Erlebnisschule Wald und Wild“, welche auf dem Schulhof gastierte.

Der Abend hielt dann noch einen weiteren Höhepunkt bereit: Im von den MINT-Schülern der 10.Klasse organisierten und geleiteten „Junior-Science-Café“ diskutierten Prof. Dr. Carsten Wittek, Leiter des Labors für Kolbenmaschinen der Universität Heilbronn, und Dr. Thorsten Fuchs vom Lehrstuhl für Antriebe in der Fahrzeugtechnik der TU Kaiserslautern zum Thema „Fahren wir in 20 Jahren noch mit Verbrennungsmotoren?“ mit den zahlreich erschienenen MSS-Schülerinnen und –Schülern sowie Gästen.

So unterhaltsam kann MINT sein!